SV Olympia Rheinzabern
SV Olympia Rheinzabern
Warenkorb

Ralf Jäger in den Club 100 aufgenommen

 

Ehre, wem Ehre gebührt. Mit dem DFB-Ehrenamtspreis und dem dazugehörigen Club 100 zeigen der Deutsche Fußball-Bund und der SWFV Anerkennung für das Engagement der deutschlandweit etwa 1,7 Millionen ehrenamtlichen und freiwilligen Vereinsmitarbeiter.

 

Seit 1997 wird der DFB-Ehrenamtspreis bereits verliehen. Jedes Jahr werden in jedem der 280 Fußballkreise Deutschlands Vereinsmitarbeiter durch den DFB und seine Landesverbände geehrt. Alle Preisträger werden zu Dankeschön-Wochenende eingeladen und erhalten eine DFB-Ehrenamts-Urkunde. Von den 280 Kreissiegern werden zudem noch einmal 100 Ehrenamtliche in den „Club 100" aufgenommen. In diesem Jahr feiert die Aktion Ehrenamt das 20-jährige Jubiläum, neuestes Mitglied im „Club 100“ ist Ralf Jäger vom SV Olympia Rheinzabern (Kreis Südpfalz).

 

Ralf Jäger, zurzeit 2. Vorstand, 2. Jugendleiter und C-Juniorentrainer zweier Mannschaften des SV Olympia Rheinzabern ist schon seit mehr als 20 Jahren fester Bestandteil des Vereins. Das alljährliche Junioren-Fußballturnier mit über 60 Mannschaften wird von ihm organisiert, auch als Initiator der Fußball AG, die in Kooperation zwischen der IGS Schule Rheinzabern und dem SV Olympia Rheinzabern im Schuljahr 2014/2015 gegründet wurde, fungiert Jäger und leitet dabei sogar 2x wöchentlich die AG selbst. „Durch sein Engagement ist es auch möglich, dass wir alle Junioren Mannschaften wieder selbst besetzen können und keine Spielgemeinschaft benötigen.“, sagt Nico Kropp, Jugendleiter des SVO und der Vorschlagende. Aller Ehren wert ist auch sein Engagement im Schiedsrichterwesen. Dem seit 21 Jahren als aktiver Schiedsrichter tätige Jäger gelang es, den Pool an 14 Schiedsrichtern des SV Olympia aufzubauen.

 

Für all diese Tätigkeiten und sein jahrzehntelanges Engagement wurde er an diesem Sonntag  im Rahmen des großen Jugendturniers „Römercup“ ausgezeichnet und ist nun Mitglied im Club 100 des DFB. Der 1. Vizepräsident des SWFV, Jürgen Veth, Dieter Bäcker, stellv. Kreisvorsitzender und Marco Hübel, Kreisehrenamtsbeauftragter, ehrten den Preisträger und überreichten ihm und dem Verein eine DFB-Ehrenamts-Urkunde und Plakette, einen Chronographen sowie zwei Mini-Tore und ein adidas Ballpaket für die tägliche Vereinsarbeit. Zudem wird das frischgebackene Mitglied im Rahmen einer zentralen Ehrungsveranstaltung vom DFB rund um das Länderspiel gegen Norwegen ausgezeichnet.

 

1

v.l.n.r.: Dieter Bäcker, stellv. Kreisvorsitzender Südpfalz, Viola und Ralf Jäger, Kreisehrenamtsbeauftragter Marco Hübel sowie der 1. Vizepräsident des SWFV, Jürgen Veth und Nico Kropp, Melder des Club 100-Mitglieds.

„2:0 für ein Willkommen“
Nachdem wir bei den Testspielen viele Gastgeschenke verteilten, war im Anschluss der SVO der Beschenkte.
Auf die Initiative unseres F-Jugendtrainers Martin Kraus hin, bewarb sich der SVO bei der Stiftung des ehemaligen DFB Präsidenten Egidius Braun im Rahmen der Aktion „2:0 für ein Willkommen“ um die Anerkennung der SVO-Flüchtlingsarbeit, wie z.b. kostenfreie Mitgliedschaft im Verein, die Bereitstellung von Trainingstextilien, die Integration in die regulären Vereinsmannschaften oder auch den Fahrdienst zu den Spielen.
Der SVO kam so in den Genuss einen Scheck in Höhe von 500€ entgegennehmen zu dürfen.
Vielen Dank an alle Beteiligten.

Monatssieger beim Wettbewerb Fair geht Vor, wurde Yannik Berdel vom SV Olympia Rheinzabern.
Die Übergabe war gestern vor dem Meisterschaftsspiel SV Hatzenbühl- SV Olympia Rheinzabern. Auf dem Bild sind von links nach rechts: Willi
Hellmann, 1. Vors. SVO Rheinzabern, Yannik Berdel, Staffelleiter Otto
Rassenfoss, Kreisvorsitzender Karl Schlimmer

Kleine SV Olympia Faschingsnachlese.

Der SV Olympia Rheinzabern bedankt sich bei allen Umzugsteilnehmern. Beim Wagenbauteam Ronny, Lothar und Leon und bei Kurt Schuschu und Bernd Bauer für die Sekt und Getränkespende. Bei der Aktiventanzgruppe mit Trainerin Rezzan, die wieder bei den Prunksitzungen einen starken Eindruck hinterlassen haben. Und nicht zuletzt beim Fahrer Heinz Bus. Auch im nächsten Jahr wollen wir versuchen, unserem Nimbus als 'Ewige Zweite' gerecht zu werden.

Umwelttag

Nachdem am Fr bereits die D1 Junioren am Kunstrasen um die beiden Container sauber gemacht haben, setzten am Sa die C und B Junioren den Einsatz fort und machten den Rest um den Kunstrasen und das „Olympia“ Stadion sauber. Vielen Dank an Alle die dabei waren!

Klarstellung zur Berichterstattung „Sportstättenverlegung“

 

Da es im Zuge der Berichterstattung zu den Plänen des SVO, seine gesamten Sportstätten am Bienwald zu bündeln, bereits zu ersten Missverständnissen gekommen ist, möchten wir als Verein einige Punkte klarstellen:

Zum einen möchte der Verein die komplette Sportanlage in den Bauernwald verlegen und nicht nur das Vereinsheim. Hierzu gehört aber auch das Anlegen eines zweiten Platzes, neben dem bereits vorhandenen Kunstrasen. Im Zuge dieser Verlegung ist der Verein bereit sein bisheriges Domizil in der Pfeifferstraße komplett aufzugeben. Seitens der Verbandsgemeindeverwaltung wurden inzwischen die grundlegenden erforderlichen Verfahrensschritte, die landesplanerischen und baurechtlichen Aspekte sowie die haushaltsrechtlichen Fragen rund um unser Anliegen sowie eine eventuelle anschließende wirtschaftliche Verwertung des derzeitigen Sportgeländes an der Pfeifferstraße aufgearbeitet. Dies wurde aber bisher leider nicht im Gemeinderat oder in der laufenden Berichterstattung der Rheinpfalz thematisiert.

Ein weiterer Grund für die Verlegung ist die notwendige Renovierung des Sportheims. Nach ersten Einschätzungen von Architekten wäre eine Komplettsanierung fällig, die die Kosten eines Neubaus bei weitem übersteigen würde.

Auch die sich anhäufenden Beschwerden der Anwohner spielten in unseren Plänen eine gewichtige Rolle. Das Verkehrsaufkommen, die Parksituation sowie Lärmbelästigungen an Trainings- und Spieltagen oder an den Vereinsfesten sorgen immer wieder für Probleme. Dies ließe sich mit einer Verlagerung der kompletten Sportstätte an den Bauernwald lösen.

Aber auch die im Bericht erwähnten sanitären Anlagen am Kunstrasenplatz spielen in unseren Überlegungen eine Rolle.

Ein weiterer nicht unwichtiger Grund ist das permanent hohe Unfallrisiko für Vereins- und Gastmannschaften. Denn der derzeitige Weg vom Clubhaus zu den Spielstätten am Bauernwald führt über eine der meistfrequentierten Straßen Rheinzaberns. Ein gefährliches Unterfangen, welches wir auch unseren Gästen zumuten. Einzelüberquerungen von Nachzüglern stehen in der Verantwortung der jeweiligen Übungsleiter. Diese Situation soll künftig gemieden werden.

Wir hoffen, dass wir nun mit ersten Missverständnissen aufräumen und unsere Gründe für eine Verlegung des Sportgeländes darlegen konnten. Bei Fragen stehen wir natürlich gerne zur Verfügung.

Ebenso wollen wir es nicht versäumen und wünschen allen Vereinsmitgliedern ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr.

Die SVO-Vorstandschaft

Unser StickerStars Sammelalbum live bei SWR Fernsehen

Unser StickerStars Sammelalbum live im SWR Radio

2016-09-24-AUDIO-00000682.aac.mp3
MP3-Audiodatei [3.0 MB]

Unser StickerStars Sammelalbum in der Rheinpfalz-Zeitung

StickerStars Sammelalbum

 

Am letzten Dienstag war es soweit. Das Fernsehen und Radio wurde auf unser Sammelalbum aufmerksam.

SWR Fernsehen/Radio war zu Gast beim F1-Junioren Training.

Schnell wurde aus unserem Training eine Tauschbörse. Kinder, Eltern und auch Initiator Nico Kropp wurden interviewt.

Am Donnerstag Abend gegen 19 Uhr wurde der Bericht im Fernsehen ausgestrahlt. Der Bericht im Radio folgte am Samstag Mittag. Für alle, die es verpasst haben - auf unserer Homepage ist das Video jederzeit anzuschauen.

Somit werden unsere eigenen Stars immer populärer, obwohl sie ohnehin schon unsere Stars sind und das nicht nur im Album/Zeitung/Fernsehen/Radio.

Mittlerweile haben sich auch die ersten drei gemeldet das Sie Ihr Album voll haben. Diese werden ausgezeichnet mit einer Urkunde und bekommen Ihren Sticker als Poster.

Die Glücklichen waren:

1. Marvin Neumann G-Junioren

2. Jonas Taraschewski E2-Junioren

3. Nick Louis G-Junioren

Herzlichen Glückwunsch dazu wünscht der SVO.

Eröffnungsfeier StickerStars Sammelalbum 04.09.2016

Eröffnungsfeier StickerStars Album

 

Am Sonntag den 04.09. pünktlich um 9:30 war es endlich soweit. Unser Verein bekam ein wunderschönes Sammelalbum, in diesem jedes Mitglied drin ist und sich ab jetzt selber sammeln kann.

Die ersten Sammelalben und Sticker konnten durch das Edeka Fitterer Team verkauft werden. Über 300 SVO´ler waren zum Sammelstart ins Stadion gekommen. Sofort bildete sich eine lange Schlange am Verkaufstand. Schnell wurden die ersten Sticker in die Alben geklebt und Sticker getauscht. An diesem Sonntag konnten fast 200 Alben verkauft werden.

Ab dem 05.09. sind die Alben und Sticker bei Edeka Fitterer in Rülzheim erhältlich.

Erste Tauschbörse wird am Samstag, den 17.09. von 10 Uhr bis 13 Uhr sein. Direkt im Edeka Fitterer Markt in Rülzheim.

SVO EM-Gewinnspiel

Im Rahmen der diesjährigen Fußballdorfmeisterschaften in Rheinzabern fand ein Gewinnspiel zur Europameisterschaft 2016 statt. In der Woche um die Dorfkrone bestand für alle Gäste die Möglichkeit daran teilzunehmen. Man musste lediglich auf die beiden Mannschaften tippen, die ins Finale der EM 2016 einziehen werden. Die Preise wurden bereitgestellt von der Firma iArt (www.my-iart.de) und der Firma Honeypiehorse (by Nils Marz). Bei den beiden Firmeninhabern handelt es sich um junge Unternehmer aus Rheinzabern.

 

Nils Marz stellte eine seiner selbst kreierten Sonnenbrillen zur Verfügung. Natürlich konnte der Gewinner sich ein Wunschmodell aussuchen. Marvin Nicolaus, der Firmeninhaber von iArt, ein Spezialist für Apple-Produkte mit Firmensitz in Maximiliansau, stiftete ein iPhone 6. Nachdem die Finalisten der EM 2016 fest standen wurde das Gewinnspiel ausgewertet und festgestellt, dass lediglich 32 Lose mit den richtigen Tipps zum Ziehen für die Losfee zur Auswahl standen. Achim Wagner ergatterte sich die Sonnenbrille und Dennis Kern das iPhone.

 

Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner.

Bildbeschreibung von links: Gewinner Dennis Kern, Marvin Nicolaus, Gewinner Achim Wagner und Nils Marz.

Fasenachtsumzug 2015

 

Mit einem hervorragenden Nachbau des WM-Trucks unserer Fussballnationalmannschaft, hatte der SV Olympia einen starken Auftritt beim Faschingsumzug in Rheinzabern. Damit ist nun für die Fussballer die närrische Kampagne beendet. 

Den Bau des WM-Trucks haben unsere ‚Oberbauräte‘ Ronny Sitter und Lothar Lauer, Malermeister Michael Hoffmann und Lehrling Leon Lauer  in bewährter Manier gemeistert, wofür wir herzlichen Dank sagen. Dieser Dank gilt auch unseren Sponsoren Bernd Bauer und Kurt Schuschu, sowie allen, die mitgewirkt und geholfen haben, nicht zuletzt unserem Fahrer Heinz Bus. Alles in allem ein gelungener Umzug - auch bei eisigen Temperaturen.

Spendenaktion "Fußballer helfen Fußballer"

Der 13 - jährige Lukas Kirsch aus Gossersweiler - Stein war bis vor einem Jahr leidenschaftlicher Fußballer in der Jugendmannschaft des SV Silz. Nach einer Verletzung bei einem Fußballspiel stellten die Ärzte Knochenkrebs am linken Bein fest. Sein Bein musste amputiert werden und sein Leben änderte sich schlagartig. Fußball blieb aber seine große Leidenschaft und er ist ein großer Fan des FC Bayern München und insbesondere von Mario Götze.

Auf die Familie Kirsch kommen immer wieder große finanzielle Belastungen zu. So soll Lukas gerade eine Sportprothese bekommen, die ca. 25000 € kostet. Da die Krankenkasse die Kosten nicht übernimmt, muss sie auf anderem Weg finanziert werden.

Als man bei der AH des SV Olympia davon hörte, leitet man eine Spendenaktion ein, bei der  auch Fußballer aus dem Verbandsgemeindebereich um Unterstützung angesprochen wurden. Die TSG Jockgrim, die "Ewigen Zweiten" aus Jockgrim, AH-Freunde aus Neupotz, die Aktiven des SVO und der Bayern - Fanclub Hatzenbühl  beteiligten sich spontan an der Aktion.

Am vergangenen Sonntag hatte man Lukas und sein Familie nach Rheinzabern ins Clubhaus des SVO eingeladen und  konnte ihm in angenehmer Atmosphäre die stolze Summe von fast 1800 € übergeben. Zudem ermöglicht ihm der Hatzenbühler Bayern - Fanclub den Besuch des Bundesligaspieles Bayern gegen Frankfurt. Rony Sitter für die AH des SVO , Uwe Appelshäuser für die Aktiven des SVO, Wili Hellmann für den SVO, Jakob Trapp für die Neupotzer AH - Freunde, Norbert Schwein für die "Ewigen Zweiten", Christian Lorenz für die TSG Jockgrim und Dieter Nauerth für den Bayern Fanclub sprachen Lukas bei der Spendenübergabe Mut zu und waren beeindruckt von dem Willen des Jungen und der Art und Weise wie er sein Schicksal meistert.

Die AH des SVO dankt nochmals allen aus Rheinzabern, Jockgrim, Hatzenbühl und Neupotz, die sich an der Spendenaktion beteiligten.

Das Führungstrio des SVO: Ralf Jäger, Rezzan Esswein und Willi Hellmann

Jahreshauptversammlung

Bei der Jahreshauptversammlung am vergangenen Freitag wurde die erweiterte Vorstandschaft um Sprecher Willi Hellmann einstimmig von den Mitgliedern in ihr Amt gewählt.

Dabei gab es innerhalb der Vorstandschaft auch einige personelle Veränderungen. Nachdem mit Frank Neumann als Vorstandsmitglied und Marianne Marz als Schatzmeisterin bedauerlicherweise zwei langjährig verdiente Mitglieder nicht mehr zur Wahl antraten, mussten diese beiden Positionen mit Ralf Jäger (Vorstand) und Uwe Appelshäuser (Schatzmeister) neu besetzt werden. Die beiden werden auch weiterhin ihre Ämter als Jugendleiter bzw. Spielleiter der 1. Mannschaft ausüben.

Im Bereich des Ausschusses schieden Jürgen Brossart und Tobias Zirker aus dem Ausschuss aus. Auch diesen beiden gilt der Dank des Vereins für ihr ehrenamtliches Engagement in den letzten Jahren.

Neu in den Ausschuss gewählt wurden Steffen Bohlender, Ulrich Urbansky, Patrick Aust, Sebastian Hellmann, Karl-Heinz Ortner, Markus Hoyer und Pia Meier.

Ihre Tätigkeit im Ausschuss bzw. der Vorstandschaft setzen Rezzan Esswein (Vorstand) Andreas Kunsmann (Jugendleiter), Christian Lauer (Schriftführer) Oliver Spaniol, Marco Zirker, Lukas Appelshäuser und Hans Esswein fort.

Demnächst können sie hier mehr über die Jahreshauptversammlung lesen

Hallendorfmeisterschaften - Drama um Mitternacht

Um 0:20 Uhr hatte sich weder das Schlossgespenst der IGS, noch Dracula in der Sporthalle der IGS verlaufen. Die Schreie und der Lärm galten einzig und allein dem neuen Hallendorfmeister des 1. Mitternachtsturniers vom SV Olympia Rheinzabern: Es siegten die Jugendraumkicker in einem Krimi gegen die AH der Sandbahn-Ultras.

Der neue war somit der alte Dorfmeister und schaffte damit auch das Double der Saison. Nach dem Triumph in der Freiluft-Meisterschaft, sicherten sich die Jugendraumkicker - wiederum vom Punkt nach 7m-Schießen - mit 3:2 gegen den Dauerrivalen den Sandbahn-Ultras.

 

Die siegreiche Mannschaft:

Hintere Reihe v.li.: U. Appelshäuser, F. Wünsch, A. Glatz, L. Appelshäuser, M. Götz, M. Wünsch

Vordere Reihe v. li.: F. Kern, M. Schäfer, Ch. Schlimmer, R. Appelshäuser, St. Kleemann

 

Im Anschluss an das Jugendturnier des SVO sammelten sich insgesamt 10 Mannschaften in 2 Gruppen, die um den Titel kämpften, besonders hervorzuheben waren dabei das Römerbadgeheimnis und die Sandbahn-Ultras, die sogar 2 Mannschaften stellten. Mit neuem Modus – mehr Freizeitkicker weniger Aktive – wurde zwar eifrig gekämpft, aber der Spaß stand deutlich im Vordergrund. Grätschverbot und unsere Schiris Karl-Heinz Ortner sowie Patrick Kunsmann sorgten für einen sportlichen Rahmen, in dem sich jeder Freizeit-Kicker wohl fühlte. Besonders zu erwähnen ist auch die große Rücksicht, mit der bei allem Eifer auch gegenüber seinen Mitspielern umgegangen wurde. Erfreulich dass es bis auf kleinere Blessuren keine ernsthaften Verletzungen zu beklagen gab.

In der Gruppe A ergab sich schnell ein klares Bild, welches sich in folgenden absteigenden Platzierungen widerspiegelte: Sandbahn-Ultras U25, Jugendraumkicker, Römerbadgeheimnis I, Fasenachter und Siedlungskicker.

In der Gruppe B war es bereits in der Vorrunde deutlich enger. Zwar konnten sich die Kicker von Holzbein Kiel als Erster etwas absetzen, aber um Platz 2 war es bis zur letzten Sekunde ein Kopf-an-Kopf-Rennen. So gab der -  quasi mit dem Schlusspfiff – erzielte Treffer für die Sandbahn-Ultras AH gegen Turnen/Tennis den Ausschlag für die Rennsportler. Bei gleicher Tordifferenz zogen die Sandbahn’ler nur aufgrund der mehrerzielten Tore ins Halbfinale. Turnen/Tennis musste sich mit dem 3.Platz begnügen, danach folgten das Römerbadgeheimnis II (punktgleich mit Platz 2 und 3) und die erstmals teilgenommenen Spätzünder.

Die anschließenden Halbfinals hielten, was die Platzierungen ergaben.

Im ersten Halbfinale mussten sich die  jungen den alten Sandbahn’lern stellen. Wer dachte, dass dies ein gemütliches Spiel werden würde, sah sich schnell belehrt. Die AH-ler waren nun nach der Vorrunde hellwach und zeigten den Jungen gleich Ihre Erfahrung mit einem schnellen 2:0. Nach einem zwischenzeitlichen 3:3 hatten die AH’ler wieder zum Schluss das bessere Ende für sich und gewannen mit 4:3.

In der Vorschlussrundenbegegnung Holzbein-Kiel gegen die Jugendraumkicker merkte man den Kielern doch die lange Pause und die genossenen Schorle an, sodass sie nicht mehr ihr zuvor gezeigtes Kombinationsspiel aufzogen konnten. Etwas müde aber mit größerer Erfahrung setzten sich die mit mehr Reserven ausgestatteten Jugendraumkicker verdient mit 3:1 durch.

Im kleinen Finale konnten sich die Sandbahn-Ultras U25 gegen Holzbein Kiel nach 2:2 im 7-Meter-Schießen durchsetzen.

Pünktlich zur Mitternacht ertönte dann der Anpfiff zum Finale. In einem taktisch geprägten Spiel waren beide Mannschaften bemüht selbst keine Fehler zu machen und Schwächen des Gegners auszuloten. Da nun mittlerweile schon alle Akteure das 6-te Spiel in den Knochen hatten fehlte hier und da auch die Kraft und Konzentration, aber der Wille war jederzeit spürbar. Wie so oft in den letzten Jahren musste die Entscheidung im Penalty-Schießen fallen, mit dem bekannten Ende.

Die Siegerehrung zeigt die Mannschaftskoordinatoren Steven Kleemann und Martin Ortner mit den SVO-Verantwortlichen Willi Hellmann und Frank Neumann bei der Übergabe der Kesselfläääsch-Gutscheine für die beiden Finalisten:

Zudem wurden geehrt der beste Torschütze - der nach langer Verletzungspause wieder genesene - Felix Grabenberg erzielte 7 Treffer und zum besten Torwart avancierte Markus Heid von den Spätzündern.

Fazit: Das Mitternachtsturnier hat großen Anklang gefunden und wird sicher auch im diesjährigen Modus seine Fortsetzung finden.

Allen Akteuren und insbesondere den Mannschafts-Organisatoren sei herzlich gedankt.

Ebenfalls bedanken möchte sich der SVO bei allen Helfern und Helferinnen ohne die eine derartige Veranstaltung nicht so erfolgreich ablaufen kann. Unseren Schiris Patrick Kunsmann und Karl-Heinz Ortner gilt der Dank für ihre Gelassenheit, wenn mal wieder einige Spieler „Gesprächsbedarf“ hatten. Der Verbandsgemeinde gilt der Dank für die Bereitstellung der Halle und dem Hausmeister Josef Adam für die nicht selbstverständliche Unterstützung nach Mitternacht.

Für alle Interssierten gibt’s auch die Möglichkeit Live-Bilder im youtube zu verfolgen unter:

http://www.youtube.com/watch?v=RzDIqpu22rw

 

Bericht von Frank Neumann

Weihnachtsfeier beim SV Olympia Rheinzabern und Ehrungen durch den SWFV

Bei der Weihnachtsfeier des SV Olympia Rheinzabern wurden in diesem Jahr sieben verdiente, langjährige Mitglieder  durch den Vorsitzenden des Fussballkreises Südpfalz Herrn Karl Schlimmer geehrt. Mit der Verbandsehrennadel in Bronze wurden Reinhard Bauer, August Berdel, Werner Hänlein, Bodo Hoffmann Christian Lauer und Kurt Metz ausgezeichnet. Die Verbandsehrennadel in Silber erhielt Walter Görreßen.

Die Feierstunde wurde musikalisch umrahmt von der Band Current Affairs, die neben weihnachtlichen Klängen auch aktuelle Hits hervorragend präsentierten.

 

Beitrag von Willi Hellmann                                        

Kleiner Jahresrückblick: Mehr Respekt und Toleranz

Liebe Sportsfreunde, es sind nur noch wenige Wochen bis zum Jahreswechsel, die meisten Spiele in diesem Jahr sind gespielt. Für unsere Aktiven der I.und II.Mannschaft waren es zum Teil erfolgreiche Monate. Wir sind besser gestartet als von vielen erwartet und die kontinuierliche Trainingsarbeit und der Wille der Spieler hat sich bezahlt gemacht und schlägt sich in den Tabellenplätzen nieder. Wir haben aber in beiden Mannschaften noch erhebliche Luft nach oben. Es wird im neuen Jahr an den Spielern liegen, auf welchen Tabellenplätzen wir letztendlich landen.

Wir hätten durchaus, bei etwas konstanteren Leistungen mit beiden Mannschaften noch einige Punkte mehr einsammeln können. Das werden wir dann 2014 versuchen.

Wir sind im Jugendbereich breit aufgestellt und sind leider bis auf die B-Jgd. in allen Altersklassen zum Teil auch mit mehreren Mannschaften vertreten. Die A-Jgd. spielt in der Landesliga an der Spitze mit. 

An der Stelle darf ich mich bei allen Trainern, Betreuern, Spielern, Fans, Sponsoren und nicht zuletzt Eltern und Freunden für die Unterstützung bedanken.

Für den Rest der Saison und die kommenden Jahre wünsche ich mir mehr Respekt und Toleranz im Umgang mit den Schiedsrichtern (den ohne die funktioniert unser Sport nicht), Spielern, unseren Gästen und Zuschauern und auch untereinander. Vorkommnisse, wie Schlägereien, Beleidigungen etc. die nicht nur  in der Bundesliga oder sonstwo alltäglich sind, haben bei uns bitte nichts verloren. Hier sind alle gefordert, wenn möglich das Ganze mit etwas mehr Gelassenheit anzugehen.

Auch und das gebe ich gerne zu, wenn es manchmal schwerfällt.

In diesem Sinne, mit sportlichem Gruß Willi

75. GEBURTSTAG VON RUDI WEBER

Anläßlich seines 75.Geburtstages im Juni ließ es sich AH - Mitglied Rudi Weber nicht nehmen die AH-Familie zu einem zünftigen Schlachtfest einzuladen. Hausmetzger Horst Böller servierte den zahlreich erschienen Ah´lern  das schlachtfrische Kesselfleisch. Den Rest der Sau verwurschtelte er dann noch zu Hausmacher, die geschmacklich kaum zu überbieten ist. Da auch genügend Getränke da waren, stand der gelungenen Nachgeburtstagfeier von Rudi nichts mehr im Wege.

Der SV Olympia gratuliert dem neuen Prinzenpaar

Der SV Olympia freut sich besonders, dass das neue Prinzenpaar aus den Reihen der Fußballer stammt. Anbei finden sie einen Bericht des Ortsbürgermeisters Gerhard Beil über die Inthronisation.

Fasenachtseröffnung in Rheinzabern:

Christian II. und Elke I. sind die neuen Regenten

 

Rheinzabern – Mit dem traditionellen „11.11.-Ball“ vollzogen die Rheinzaberner Fasenachter wieder den närrischen Machtwechsel im Römerdorf.

Zunächst genoss das scheidende Prinzenpaar nochmals die Huldigungen seines Hofstaates, ehe es mit vielfachem Dank verabschiedet wurde. Reiner Marz, Vorsitzender des Fasenachtsausschusses, „Kulturattachè“ Philipp Schmitt und Ortsbürgermeister Gerhard Beil erinnerten an die von Heiterkeit geprägte „Regierungszeit“ von Prinzessin Carolin I. aus der Residenz Uschold im Oberstboth, einem liebenswürdigen „Holzwurm“, und Prinz Stefan II. aus dem Hause derer von Mohr im Rappenfeld.

Es hieß aber nicht „…der Mohr kann gehen!“, sondern : „…wir sind dankbar für Euer Engagement – und das vieler Helfer. Macht weiter im Dienste der Narretei!“

Foto: Gerhard Beil

Prinz Stefan II. und Prinzessin Carolin I. verabschieden sich nach einer tollen Kampagne mit einem letzten Ehrenwalzer von ihrem Gefolge.

Ein letzter Ehrenwalzer und reichlich Applaus, dann tritt das „närrische Konklave“ zusammen, um die Titel für die Tollitäten der 62. Kampagne zu Rhe-Na „auszubrüten“. Die Spannung steigt bis zum Siedepunkt, als in einer gelungene Performance mit Szenen aus „Tanz der Vampire“ Professor Abronsius und sein Assistent Alfred, statt im fernen Transsylvanien, tatsächlich in Tabernae eine seltsame Gruft finden. Vampire umtanzen die beiden kauzigen Forscher, denen es mit ein paar herzdurchbohrenden Hammerschlägen gelingt, ein schlafendes Paar zu neuem Leben zu erwecken.

Foto: Manfred Marz

Beifall umbrandet dieses Paar in der neuen seltsamen Welt, wo man die beiden gleich inthronisiert und hoch leben lässt. Bis Fasenachtsdienstag sind sie die närrischen Regenten im Römerdorf Rheinzabern, weshalb sie sich schnell an den Schlachtruf gewöhnen: Ein dreifach kräftiges Rhe-Na auf das neue Prinzenpaar.

Foto: Manfred Marz

Prinz Christian II. und Prinzessin Elke I. werden vom Publikum begeistert als neues Prinzenpaar der Rheinzammer Fasenacht begrüßt.

Wie war die Überraschung (mal wieder) groß, denn erneut ist es Reiner Marz gelungen, ein Prinzenpaar „aus dem Hut zu ziehen“ und monatelang das Geheimnis zu wahren.

Die Darbietungen von Hofstaat und Garde machten dem neuen Paar alle Ehre. Verantwortlich dafür waren Hofmarschall und Multitalent Christian Lauer, Ex-Prinz Jürgen Müller, Elferrat Hans-Peter Berdel sowie die Tanztrainerinnen der Kadettengarde, Rezzan Esswein und Nicole Ochensenreither.

Mit Recht ertönte viele Male der Schlachtruf auf die Rheinzammer Fasenacht. Bei einem zünftigen Vesper klang die Inthronisation erst in den frühen Morgenstunden aus.

Prinz Christian II. aus dem Traditionshaus Scherer im Steingebiss:

„Fußball begeistert von Kindes an

Metzgermeister und Zwilling-Mann.

Schöpfer feinster Delikatessen:

An Fasenacht de Narre g’fressen.

Die Braten, die Würste – sie sind O la la!

Der richtige Prinz für unser Rhe-Na!“

 

 

Prinzessin Elke I. aus der Residenz Scherer im Steingebiss: 

„Wassermann-Frau und fußballverrückt,

Hauswirtschaftsmeisterin – tüchtig, geschickt.

Italienisch gewürzt – Büchelberger Kind,

Bringt nach Tabernae närrischen Wind.

Als Prinzessin der Narretei erkoren,

Weil sie am Rosenmontag geboren“.

Spendenübergabe an den Förderkindergarten Rülzheim

Der SV Olympia überreichte an den Förderkindergarten in Rülzheim eine Spende in Höhe von 1100€. Die Kinder dürfen sich nun über ein großes Sonnensegel im Garten freuen, welches das Spielen auch bei den derzeit herrschenden tropischen Temperaturen ermöglichen soll. Das Geld wurde im Rahmen des ökumenischen Gottesdienstes während der Fußballdorfmeisterschaften gesammelt und vom SVO großzügig aufgestockt. Der Dank geht hier nochmals an alle Beteiligten, die den Gottesdienst ermöglichten. Besonderer Dank in diesem Zusammenhang an die Vertreter der Kirchengemeinden Herr Pfarrer Borchers und Gemeindereferent Magin.

Beitrag von Christian Lauer

Rosel Brenner-Lauer und Daniel Dilbilir bei der symbolischen Ballübergabe.

Die Jugendabteilung möchte sich bei Rosel Brenner-Lauer vom Gasthaus 'Römerbad' für die erneute Ballspende recht herzlich bedanken. Die Kinder trainieren bereits fleißig mit den neuen Bällen. Vielen Dank nochmals! 

Verabschiedung von Jeromy Gallon mit einem obligatorischen Blutwurz.

Der junge Franzose hat ein dreimonatiges fussballerisches Praktikum bei der AH des SV Olympia absolviert. Daneben hat er noch seine wasserwirtschaftlichen Kenntnisse beim Wasserwerk in Jockgrim vertieft. Nun kehrt er als Botschafter der Pfälzischen Gastfreundlichkeit wieder in seine Burgundische Heimat nach Macon zurück. Die Fussballer wünschen Ihm alles Gute!