SV Olympia Rheinzabern
SV Olympia Rheinzabern
Warenkorb

E1 - Events

26. Juli 2015 - Live im "Flutlicht"

E1- Jugend SV Olympia Rheinzabern

SWR- Live Sendung  „Flutlicht“

26. Juli 2015

 

Zum Saisonabschluss fuhren wir mit der E1 nach Mainz zur SWR Livesendung „Flutlicht“. Schon recht früh waren wir dort angekommen und parkten den SVO- Bus auf dem Parkplatz der Sendezentrale. In der Kantine des SWF konnten wir uns noch etwas stärken und eine Zusammenfassung der Sonntagsspiele in der 2. Liga anschauen. Um 21:30 Uhr stieg dann die Spannung als wir ins Studio eingelassen wurden. Wir staunten über die vielen Scheinwerfer, Kameras und sonstigen Geräte. Unsere Jungs konnten die Plätze in der ersten Reihe mittig hinter der Couch ergattern, darüber saßen die Trainer sowie die Begleitpersonen. Nachdem dann alle Plätze zugewiesen waren wurden wir vom Moderator Christian Döring begrüßt und bekamen einige Infos zum Ablauf dieser Livesendung. Kurz darauf war es dann auch schon so weit. Die Sendung begann und die drei Studiogäste kamen herein: Angeführt von der an diesem Tag frisch gekürte „Deutschlands Fußballerin des Jahres 2015“, Celia Sasic, gefolgt von ihrem Schwiegervater und einstigem Trainer des 1. FCK, Milan Sasic. Last but not least die Pfälzer Rad Legende Udo Bölts! Die Gäste nahmen so geschickt ihre Plätze ein, dass eigentlich während der ganzen Sendung die grüne Farbe sowie das Wappen des SV Olympia Rheinzabern werbegerecht im Fernsehen zu sehen war ;-). Wir waren alle erstaunt wie professionell und auf die Sekunde genau die ganze Sendung ablief. Pünktlich um 22:30 Uhr war dann Schluss und wir konnten mit den Studiogästen gemeinsame Mannschaftsbilder schießen, Autogramme holen und uns sehr gut mit ihnen unterhalten. Udo Bölts erinnerte sich hierbei sehr gerne an die Rheinzaberner Winterlaufserie, bei der er schon teilnahm und eine weitere Teilnahme nicht ausschloss. Wir freuten uns über die Offenheit und Natürlichkeit dieser 3 Persönlichkeiten. Nach einem Abschlussbild auf der Couch traten wir dann wieder die lange Heimreise an.

Es muss unbedingt erwähnt werden, dass sich unsere Jungs wieder vorbildlich verhalten und in Mainz eine gute Werbung für den SV Olympia gemacht haben. Mit solchen Jungs macht es einfach Spaß zu arbeiten und an Events teilzunehmen!!!

25. Juni 2015 - DFB & McDonalds Fußballabzeichen

E- Jugend  SV Olympia Rheinzabern

DFB Fußballabzeichen

25. Juni 2015

 

Zum Saisonende haben wir das DFB- Schnupperabzeichen beantragt und bekamen diese Durchführung  auch genehmigt. Da lediglich 19 Kinder der E- Jugend anwesend waren, konnten auch 9 Kids aus der F-, sowie Robin aus der G- Jugend an den 3 Stationen ihr Können testen. Während die Stationenbetreuer Sven Kauter, Marco Furesi, Kathrin Dworzsak sowie Andrea & Andreas Roller die 3 Stationen (Dribbelkünstler, Kurzpass- Ass und Elferkönig) aufbauten, wärmten sich die Jungs und Mädchen auf. Als es dann endlich losgehen konnte, bemerkte man doch eine gewisse Nervosität bei den Kids. Sie absolvierten bravourös die Stationen und stachelten sich gegenseitig an. Während die Stationenkarten ausgewertet wurden, konnten sie sich bei einem Spiel austoben. Letztendlich wurde deutlich, welch gute Ausbildung die Kids in der Jugendabteilung des SV Olympia Rheinzabern erhalten: Ohne Ausnahme schafften sie das DFB & McDonalds Fußballabzeichen in Gold! Somit konnte der Organisator, Andreas Roller, allen Kids eine Urkunde in Gold sowie eine passende Nadel als Anerkennung und Andenken überreichen!

Stolz trugen diese Kids ihre Urkunden nach Hause: Fynn Bentz, Marius Dworzsak, Joscha Heid, Yoshua Henigin, Simon Hesselschwerdt, Niklas Keiber, Luis Pflüger, Kelvin Roller, Felix Rummel, Levin Scheid (alle E1), Miles Dilbilir, Tim Fleig, Lea Giedemann, Leon Henning, Tim Hoffmann, Max Kauter, Marco Kreichgauer, Julien Müller, Jonas Scherer (alle E2), Luca Hoffmann, Casian Pflüger, Tommy Apfel, Nils Tewis, Til Notheis, Linus Kimmel, Marlin von Schaubert, Constantin Poser, Mika Prielhofer sowie unser Bambini Robin Roller. 

Stadionführung im Karlsruher Wildparkstadion

Wir trafen Bundestorwarttrainer Andy Köpke, dessen Sohn Pascal einen Vertrag beim KSC unterschrieb

E1- Jugend SV Olympia Rheinzabern

Stadionführung Wildparkstadion KA

18. Juni 2015

 

Am Donnerstag fuhren wir nach Karlsruhe zur Besichtigung des Wildparkstadions. Unsere Jungs sind schon zwei Mal beim Derby gegen den 1. FCK eingelaufen und somit wollten wir auch einmal sehen, wie dieses Stadion innendrin aussieht. Da beim KSC lediglich Stadionführungen unter der Woche angeboten werden, war die Gruppe des SVO recht übersichtlich. Frau Haas führte uns auf dem uns schon bekannten Weg ins Stadioninnere. Dort erzählte sie uns, dass das Stadion an Stelle des alten FC Phönix Sportplatzes von 1921 gebaut wurde   und aktuell über ein Fassungsvermögen von 29699 Plätzen verfügt, ursprünglich waren dies einmal 55000 Plätze! An Kartenkontingent bekommen die Gästefans hierbei sogar mehr als die vom DFB geforderten 10% des Gesamtfassungsvermögens! Wir saßen auf der beheizbaren „Ersatzbank“ ehe wir wieder das Stadioninnere verließen und erklärt bekamen, dass es im Stadion sogar vier Zellen in der Polizeistelle gibt. Natürlich saßen unsere Jungs in einer der Zellen - und die Tür wurde geschlossen. Nachdem die Jungs befreit wurden, gingen wir über den Innenhof. Hierbei traf man ein bekanntes Gesicht und es stellte sich heraus, dass dies unser Bundestorwarttrainer Andreas Köpfe war, der seinen Sohn Pascal (neuer Vertrag bis 30. Juni 2018) begleitete. Freundlich kam er der Bitte nach einem gemeinsamen Bild nach und einige der Jungs rätselten nun, wer denn der Mann bei ihnen auf dem Foto ist ;-)

Nun betraten wir die Haupttribüne von der anderen Seite und gingen zuerst in den Pressebereich. Hier sahen wir über uns eine „Tracking Kamera“ deren Daten (Laufwege, Pässe etc.) für Statistikzwecke ausgewertet werden. Erstaunt waren wir als wir hörten, dass die Flutlichter schon so alt sind, dass man für defekte Lampen keinen Ersatz mehr bekommt!

Nachdem wir auf dem Podest für die Fernsehkamera uns noch auf einem Bild verewigten, gingen wir in zwei VIP- Logen. Als man sich wunderte, warum diese so klein und, entgegen Logen in anderen Stadien, nur für die Fußballspiele sind, bekamen wir erklärt, dass dies beim Bau der Haupttribüne 1997 überhaupt die ersten Logen in Deutschland waren. Nach dem Betrachten des Gastronomiebereiches wurde einem klar, dass auch diese Räumlichkeiten nicht für andere Events tauglich sind.

Wie sich die Trainer nach dem Spiel bei der Pressekonferenz fühlen, durften wir im dafür eingerichteten Raum erfahren. Hier hingen sogar noch die Schilder der Trainernamen vom Spiel gegen die SpVgg Greuther Fürth. Unsere Jungs nahmen Platz und auch hier wurde alles digital festgehalten. Etwas tiefer im Gebäude besuchten wir dann den Kabinentrakt, in dem die Spieler und Schiedsrichter untergebracht sind, ebenso die Dopingkontrolleure, die pro Spiel 3 Spieler je Mannschaft zum Test holen! Wir durften in die Gästekabine und wunderten uns, wie einfach diese eingerichtet ist. Das defekte Entmüdungsbecken dieser Kabine rundete dann das Bild dieses Stadions ab!

Unsere Jungs haben ja gemeinsam schon Stadionführungen in Kaiserslautern und Hoffenheim durchgeführt, einige sahen privat auch schon die Allianz Arena in München von innen. Schaut man sich im Vergleich dazu dieses Stadion in Karlsruhe an, so wird einem klar, warum hier unbedingt der Neubau (für 50 Mio. €) zeitnah durchgeführt werden muss!

Zum Abschluss bedankten wir uns noch bei Frau Haas für die interessante und kostenlos durchgeführte Führung und fuhren bei strömendem Regen zurück über den Rhein!           

Handball Bundesliga in der SAP Arena: Rhein Neckar Löwen - VfL Gummersbach

Fußball meets Handball: Damit unsere Jungs auch einmal andere Sportarten kennen lernen, waren wir bereits beim MERC (Eishockey) und der BG Karlsruhe (Basketball – sogar als Einlaufkids) und fuhren nun zum Spiel der Handball Bundesliga zwischen den Rhein Neckar Löwen und dem VfL Gummersbach in die SAP Arena nach Mannheim. Gegenüber dem Länderspiel am Mittwoch in Kaiserslautern war unsere Gruppe diesmal recht überschaubar. Beim Eishockey waren wir im Block 409, diesmal genau daneben in 408. Von hier konnten wir das Spielfeld sehr gut überblicken. Als „alte Hasen“ beobachteten wir natürlich die Einlaufkids. In der dunklen Halle liefen sie mit den Stars bei Nebel ein, angestrahlt in den Vereinsfarben blau und gelb. Diese Gänsehaut- Atmosphäre würde uns da unten auch gefallen ;-) Vor 11200 Zuschauern zeigten die Löwen dann ganz klar, wer Herr im Haus ist. Als sie mit 7:2 führten, nahm Gummersbach die erste Auszeit. Diese nützte aber nicht viel und in der 23. Minute hatten die Löwen einen 10 Tore Vorsprung welcher sich bis zur Halbzeit auf 17:11 verringerte. Die Blau - Gelben fanden nicht mehr so stark ins Spiel wie zuvor und haben die reine zweite Halbzeit verloren. Am Ende reichte der 29:24 Sieg jedoch noch um sich vorübergehend vor dem THW Kiel an die Tabellenspitze zu setzen! Letztendlich freuten sich bei uns alle über die super Stimmung in der SAP Arena bei einem gelungenen Trip nach Mannheim.

Insgesamt hatten wir in dieser Woche mit der Einlaufeskorte an der Hand der KSC- Spieler beim Derby gegen den 1. FCK, dem Besuch des Länderspiels Deutschland gegen Australien (Welt- gegen Asienmeister) sowie dieses Handballspiels der Rhein Neckar Löwen, sehr viele Eindrücke erhalten. Diese können nun sacken und in den Osterferien verarbeitet werden. Ab Mitte April haben wir uns dann vorgenommen, in der Rückrunde eine Aufholjagd zu starten um unsere Tabellensituation auch den gezeigten Leistungen anzupassen!

Länderspiel in KL: Deutschland - Australien 2:2

Weltmeister gegen Asienmeister - alleine vom Papier her sollte es ein interessantes Spiel werden. In dieser Erwartung fuhr die E1 zum Länderspiel auf den Betzenberg nach Kaiserslautern. Hierbei sollten unsere Jungs auch das Feeling rund um die Nationalelf, den aktuellen „4- Sterne-Weltmeister“, kennenlernen. Auf Grund des ungewöhnlichen Anreiseweges waren wir jedoch schon zu spät und konnten die Ankunft des Mannschaftsbusses sowie die Beobachtung der Spieler beim Gang in die Kabine, nicht wie geplant durchführen. Ohne Verluste erreichten wir den Block und beobachteten die Spieler beim Warmlaufen. Als die Mannschaften dann einliefen, begleitet von einer großen Deutschlandfahne in der Ost- sowie einer „12“ Choreographie in der Westkurve, kam das Kribbeln. Spätestens beim Abspielen der beiden Nationalhymnen bekam man Gänsehaut und das typische „Länderspiel Feeling“!

Umso ernüchternder war das Spiel, bei dem Jogi Löw eine Dreierkette testete und der als Kapitän angekündigte Bastian Schweinsteiger keinen Spieleinsatz hatte; ebenso wie u. a. Kroos, Müller, Boateng etc.! Unsere Jungs wurden trotzdem prächtig unterhalten da es in unserer Nähe einen Fan gab, der lautstark seine Meinung kundtat. Auf Grund seiner Äußerungen überlegten die Jungs dann, ob sie ihm nicht vielleicht doch mitteilen sollten, dass er sich nicht beim Spiel KSC- 1.FCK befindet sondern bereits beim Länderspiel ;-) Das Spiel endete schließlich 2:2 Unentschieden (Tore von Reus und Podolski) und man war etwas enttäuscht, dass unsere Weltmeister sofort in der Kabine verschwanden! Als wir letztendlich am Busparkplatz angekommen sind waren wir glücklich, in dieser Menschenmenge niemanden verloren zu haben! Wenn jetzt auch noch der Bus dagewesen wäre hätten wir rechtzeitig zuhause sein können. So war es aber ein Ausflug nach dem Motto „Wenn einer eine Reise tut, dann… ;-))

22. März 2015: Einlaufkids beim Südwest Derby Karlsruher SC - 1. FC Kaiserslautern

22. März 2015

2. Fußball Bundesliga

Karlsruher SC - 1. FC Kaiserslautern

E1 als Einlaufkids

 

Baden gegen Pfalz, Tabellendritter gegen –vierten, das Millionengeschäft Bundesliga ganz nah: Das Derby war schon immer etwas Besonderes; bei der aktuellen Tabellensituation und nach den Ereignissen im Anschluss an das Hinspiel ist es sogar noch interessanter als sonst. Umso schöner, dass unsere Jungs der E1 auch in diesem Jahr mit den Stars aufs Feld laufen durften!

Wir waren recht früh in Karlsruhe und sehr froh, als uns die warmen Kabinen geöffnet wurden ;-)

Nachdem wir Trikots der KSC- Fußballschule angezogen hatten, wurden wir ins Stadioninnere geführt. Dort empfing uns das Karlsruher Maskottchen „Willi Wildpark“. Mit ihm durften wir eine Runde durch das Stadioninnere laufen. Als wir vor den jeweiligen Fankurven stehen blieben, konnten wir die Fans zur Welle animieren. Im Spielertunnel wurden wir anschließend den Stars des KSC zugelost. Somit nahmen wir im Tunnel auf der linken Seite Aufstellung und waren gespannt, wen wir an die Hand bekommen würden. Die Spieler beider Mannschaften liefen in den gleichen T- Shirts auf: „Mach einen Strich durch Vorurteile“. Toll, dass bei so einem brisanten Derby diese Aktion gegen Diskriminierung gemeinsam durchgeführt wurde!

Neben Schiedsrichter Knut Kircher führte Robin Roller an der Hand von KSC- Keeper Dirk Orlishausen die Mannschaften aufs Feld. Es folgten Marius Dworzsak mit Rouwen Hennings (17), Kelvin Roller mit Daniel Gordon (3), Niklas Keiber mit Manuel Gulde (14), Levin Scheid mit Gaetan Krebs (21), Luis Pflüger mit Hiroki Yamada (9), Joscha Heid mit Jonas Meffert (23), Fynn Bentz mit Philipp Max (31), Simon Hesselschwerdt mit Manuel Torres, Moritz Heid mit Reinhold Yabo (8) und Felix Rummel mit Enrico Valentini (22)

Nachdem wir uns um- und warme Jacken übergezogen hatten, verfolgten wir das Spiel von der Haupttribüne aus und sahen, dass auch Profis die wenigen aber klaren Chancen nicht immer verwerten können ;-) Somit endete das Spiel 0:0, der 1. FCK rückte auf den 2. Platz vor, der KSC blieb auf Platz 4.

Dieses Erlebnis wird für die Jungs wohl unvergesslich bleiben! Abschließend muss man unseren 11 Jungs ein dickes Lob aussprechen: Sie haben sich mal wieder sehr gut benommen und unseren Verein im Badischen würdevoll vertreten!

28. Februar 2015: Einlaufeskorte bei der BG Karlsruhe gegen BG Baskets Schwelm

28. Februar 2015

E1 als Einlaufeskorte

2. Basketball Bundesliga Pro B

BG Karlsruhe – EN Baskets Schwelm

Nachdem unsere Jungs in der Fußball Bundesliga mit dem FC Bayern und dem 1. FCK, sowie beim Zweitliga-Derby in Karlsruhe ebenfalls mit dem 1. FCK einlaufen durften, gab es am Samstag in der Karlsruher Friedrich List Halle ein ganz neues Erlebnis für die Jungs: Sie durften mit den Stars der BG Karlsruhe in die Halle laufen!

Im Vorfeld waren unsere Jungs schon sehr stolz da die beiden BG Spieler David Watson (7) und Moritz Thomany (41) ihnen mitgeteilt haben, dass sie die Play-Offs erreicht haben und sich freuen, dass unsere Jungs des SV Olympia Rheinzabern mit ihnen beim letzten Heimspiel gegen Schwelm einlaufen! In Karlsruhe wurden wir von Kemal Celik empfangen und auf den ganzen Ablauf vorbereitet. Unter einer ganz besonderen Atmosphäre findet beim Basketball das Einlaufen statt: In der dunklen Halle laufen die jeweiligen, vom Hallensprecher angekündigten Spieler, in die Halle. Natürlich jeweils von einem unserer Jungs begleitet :-) Alle klatschen sich in der Halle ab und nachdem das Licht wieder angeschaltet wird sind die Jungs dann mittendrin statt nur dabei: Die Stars bilden einen Kreis und unsere Jungs sind innerhalb dieses Kreises voll integriert. Nach diesem tollen Erlebnis liefen unsere Kids vom Feld und konnten das Spiel vom einem guten Platz am Spielfeldrand verfolgen. Und dieses Spiel hatte es in sich … Nachdem die BG das erste Viertel unterirdisch spielte und mit zwölf Punkten hinten lag, erarbeitete sie sich bis zur Halbzeit einen zwei Punkte Vorsprung! Nach dem dritten Viertel lagen sie sogar mit 10 Punkten (59:49) in Front! 22 Sekunden vor dem Ende führte die BG dann mit 68:66 und nahm Schwelm in deren Hälfte den Ball ab. Leider wurde dieser unkontrolliert verloren und nach einem Foulspiel konnte Schwelm mit zwei Freiwürfen noch ausgleichen! Im Overtime fingen sich die Jungs dann jedoch wieder und siegten am Ende deutlich mit 87:78!!! Mit der deutlichen Führung im Hinterkopf gelang dann Robert Charles Gilchrist mit einem Alley-Hoop der schönste Treffer des Tages! Danach war die Halle am Beben und unsere Jungs standen den Siegern Spalier. Nachdem wir dann noch mit Rouven Roessler, dem aus Bad Bergzabern stammenden Profi der BG Karlsruhe, ein Mannschaftsbild schießen konnten, ging es zum Umziehen. Die Jungs der BG Karlsruhe sind jedoch einfach klasse: Sie sind ganz natürlich, erzählten mit uns und waren sehr ausdauern beim Autogrammkarten schreiben. Fehlten noch Karten so zogen sie los und holten Nachschub. So cool müssten mal andere Profis sein! Draußen vor der Halle trafen wir nochmals auf Rouven Roessler und auch er wurde gleich von unseren Jungs belagert! Auch er nahm sich sehr viel Zeit für uns! Glücklich und zufrieden traten unsere Jungs die Heimreise an und verglichen die erhaltenen Autogrammkarten. Dieses Erlebnis wird für die Jungs wohl unvergesslich bleiben! Abschließend muss man unseren 12 Jungs ein dickes Lob aussprechen: Sie haben sich gut benommen und haben unseren Verein im Badischen würdevoll vertreten! Unbedingt bedanken müssen wir uns bei Kemal Celik, der uns das Ganze ermöglicht und unsere Jungs super durch den Abend geführt hat!!!

Weihnachtsfeier in der Soccerarena Römerberg

E1 - das sind wir: hinten: Andreas Roller (Trainer), Yoshua Henigin, Simon Hesselschwerdt, Levin Scheid, Joscha Heid und Ralf Rummel (Trainer); vorne: Kelvin Roller, Niklas Keiber, Felix Rummel, Fynn Bentz und Luis Pflüger; liegend: Marius Dworzsak

Training der E1 beim 1. FCK mit Stadionführung auf dem Betze

E1- Jugend SV Olympia Rheinzabern

Training beim 1. FCK

18. Oktober 2014

 

Am Samstag durften unsere Jungs in Kaiserslautern trainieren. Der Koordinator für den U9 bis U12 Grundlagenbereich, Patrick Tessie, begrüßte uns alle recht herzlich. Er zeigte und erklärte uns im Nachwuchs- Leistungszentrum auf dem Fröhnerhof sämtliche Räumlichkeiten sowie die verschiedenen Plätze inklusive der beiden „Fritzplätze“. Unsere Jungs waren fasziniert und bekamen auch mit, dass die Jugendspieler des 1. FCK bei jedem Training und jedem Spiel bewertet werden, dass ab der U15 vier Lehrer unterstützend zur Verfügung stehen und es zwei Mal jährlich ein Eltern/Trainer/Koordinator/Kind- Gespräch gibt bei dem die Spieler ein Spielerzeugnis erhalten. Während die Jungs sich draußen die Bälle schnappen durften bekamen wir Trainer im Büro, in dem alle Jugendkoordinatoren bis zur U23 sitzen, einen Einblick in die Arbeit der FCK- Jugendtrainer. Wir lernten, dass man mindestens den C- Trainerschein haben muss und genaue Vorgaben und Ziele bekommt, die mit den Jungs umgesetzt werden müssen. Auch die Trainer werden regelmäßig bewertet und sind in ständigem Kontakt untereinander sowie mit den Koordinatoren.

Professionell hatte Patrick Tessie die Trainingsübungen schon vorab aufgebaut und ließ es sich nicht nehmen, das Training mit unseren Jungs selbst durchzuführen. Interessant war hier vor allem für unsere beiden Trainer, dass die Grundsatzidee der Übungen genau unseren Trainingsinhalten der letzten Wochen entsprach und sogar einige Übungen gleich bzw. ähnlich waren. Somit dürften wir auf einem guten Weg sein! Schon beim Warmmachen wurden die Übungen so ausgelegt, dass jeder ständig in Bewegung war. Dies setzte sich bei den Passübungen fort und selbst bei den Torschussübungen waren die Jungs ständig im Einsatz. Unsere Jungs waren vom Training sehr begeistert und durften sich zum Abschluss bei hochsommerlichen Temperaturen noch beim Spiel messen. Auch hier lagen Bälle im Tor; wenn der Ball vorbeiging wurde das Spiel sofort mit einem dieser Bälle weitergeführt. Nach dem Abschlussspiel waren unsere Jungs sehr stolz, dass sie hier auf dem Fröhnerhof trainieren durften und der ein oder andere schaute mit Sicherheit neidisch auf die Jungs der U12, die sich gerade zum Spiel trafen. Als uns Patrick Tessie mitteilte, dass er sich auch noch das Spiel der U12 anschaut wunderte uns dies nicht denn wir haben festgestellt, dass dies nicht nur sein Beruf sondern seine Berufung ist! Man merkt sichtlich, dass ihm die Arbeit mit Kindern sehr viel Spaß bereitet und wundert sich dann nicht mehr, dass er während seiner jahrzehntelangen Tätigkeit in dieser Funktion beim FCK schon vielen Bundesligaspielern die Grundlagen beigebracht und diese Grundlagen verfeinert hat! Dies ist eindeutig die Basis für eine spätere Profikarriere!

Wir bedanken uns recht herzlich bei Patrick Tessie für diese unvergesslichen Eindrücke und die Stunden auf dem Fröhnerhof.

E1- Jugend SV Olympia Rheinzabern

Stadionführung auf dem Betzenberg

18. Oktober 2014

 

Im Anschluss an das Training fuhren wir zum Betzenberg. Dort wurden wir bereits am Ottmar Walter Tor von Musta erwartet, der uns zuerst einmal einen Einblick in die Geschichte des 1. FCK gab bevor er uns dann durch das Weltmeisterschaftsstadion von 2006 führte. In den großen Hallen der Nordtribüne zeigte er uns die „Fanwand“ und durfte erfahren, dass einige Jungs hier schon waren als sie im August 2010 die Mannschaften des FC Bayern und der roten Teufel auf den Platz eskortieren durften. Im Presseraum zeigte er uns dann eine der vielen FIFA Vorgaben, die ein WM- Stadion erfüllen muss(te). Daher war dieser Raum riesig obwohl er nun nicht einmal zur Hälfte bei Zweit- bzw. Bundesligaspielen belegt ist. Für unsere Jungs war dies ein cooler Ort und mit einem Mannschaftsfoto hielten wir diesen Moment fest. Weiter ging es zum Spielertunnel und einige unserer Jungs erinnerten sich wieder an den August 2010. Schön wäre es noch gewesen, die Mannschaftskabinen zu sehen, doch dies ist in Kaiserslautern verboten. Ebenso verboten ist es, den Rasen zu betreten. So rannten unsere Jungs durch den Spielertunnel und bogen gleich danach ab um sich auf die Trainer- und Ersatzbänke zu setzen. Hier träumte mancher davon, dass die Hütte voll wäre und er jetzt eingewechselt würde ;-) Auf einem Rundgang durch die verschiedenen Kurven konnten wir die Höhe sowie die Akustik bestaunen und stellten fest, dass es in beiden Fankurven Vorsängerpodeste gab! Auf der Haupttribüne entdeckten wir einen einzigen bunten Sitz und Musta kannte eine lustige Geschichte dazu. Weiter oben sahen die Jungs dann den Platz von Stefan Kuntz und rechts daneben die Plätze der fünf Lautrer Weltmeister von 1954! Im VIP Bereich merkte man den Jungs an, dass sie schon lange unterwegs sind denn der ein oder andere sehnte sich nach etwas zum Essen. Beeindruckt von der Größe der VIP Räume und den Preisen, die für die Nutzung zu zahlen sind, ging es wieder nach unten zum Ausgangspunkt der Tour. Hier verabschiedeten wir uns von Musta und bedankten uns recht herzlich für die coole Führung!

Auf dem Heimweg hielten wir in Neustadt noch am goldenen „M“ an und jeder der Jungs bekam noch ein Happy Meal. Danach holten sich einige noch 20 weitere Chicken McNuggets und neben den „üblichen Verdächtigen“ wunderten wir uns über den Hunger weiterer Jungs. Es war schon beeindruckend was da verdrückt wurde ;-) Unsere Jungs hatten am Mittag jedoch genug Kalorien verbrannt und sich dies nun redlich verdient! Nachdem alle heimgefahren wurden stand um 22 Uhr der „Mobil zu Spiel“ Bus auch wieder auf seinem Platz.

Für unsere Jungs war dies sicherlich ein unvergesslicher Tag an dem sie tolle Eindrücke sammeln konnten und einen kleinen Hauch der „Profiluft“ schnuppern durften! Für uns Trainer war es überraschend, wie nett und „normal“ wir dort empfangen wurden!

Ein einfaches „Danke“ reicht eigentlich gar nicht aus für all das, was wir auf dem Fröhnerhof erleben durften!!! Hier konnte der 1. FC Kaiserslautern sehr viele Sympathiepunkte sammeln (selbst bei den Spielern und dem einen Trainer, deren Herzen eigentlich für den FC Bayern schlagen ;-)! Hut ab und nochmals DANKE !!!

Einen unvergesslichen Tag durften erleben: Yoshua Henigin, Fynn Bentz, Niklas Keiber, Marius Dworzsak, Joscha Heid, Simon Hesselschwerdt, Luis Pflüger, Kelvin Roller, Felix Rummel, Levin Scheid sowie die Trainer Ralf Rummel und Andreas Roller

E- Jugend

Familienausflug nach Silz

21. September 2014

 

Am Sonntag ging es traditionell mit insgesamt 14 Erwachsenen und 15 Kindern zum E- Jugend Familienausflug in den Wild- und Wanderpark nach Silz. Nachdem die Kids mit Futter versorgt waren konnte es losgehen. Bereits im Streichelgehege waren die meisten Futterpäckchen aufgebraucht; es ging weiter zu den Wölfen. Da wir in diesem Jahr von keiner Ziege begleitet wurden blieben die Wölfe in einiger Entfernung unter den Bäumen liegen. Querfeldein gingen die Kids dann den Berg hoch. Am oberen Picknickplatz wurden die Apfelbäume geplündert um den Rehen und Hirschen frische Nahrung bieten zu können (manch einer überlegte ob er den Apfel nicht lieber selbst essen soll ;-) Als wir fast schon wieder unten waren (dieses Jahr stand keine Wildsau im Weg ;-) wussten wir, was bisher (auch wieder traditionell) fehlte: Der Regen! Noch relativ trocken erreichten wir die Grillhütte bevor es dann richtig zu kübeln begann. Bei einem gemütlichen (und kuscheligen ;-) Grillen konnte man sich in Ruhe austauschen während die Kids schon nach kurzer Zeit wieder draußen durch den angrenzenden Wald zogen. Am Ende des Tages sprachen wieder alle von einem gelungenen Tag in Silz. Besonders schön ist, dass Familien, die nicht von Anfang an dabei sein können, später dann noch nachkommen!  

E1- Jugend

Fußgolf - Event in Kandel

18. September 2014

 

Statt auf dem Trainingsplatz waren die Jungs der E1 am Donnerstagabend beim Fußgolf in Kandel. Obwohl es zu Beginn regnete gingen sie gleich mit viel Eifer an die Bahnen. In zwei Gruppen aufgeteilt hatten sie viel Spaß und zeigten, was sie technisch (Lüpfer, fester Flachschuss etc.) und taktisch (mit welcher Methode komme ich am besten zum Ziel?) gelernt haben. Interessant war es zu beobachten wie die Jungs bei gleicher Bahn mit unterschiedlichen Vorgehensweisen zu einem guten Ergebnis kamen. Es wurde immer wieder gefachsimpelt und mit internen Duellen wurde die Spannung aufrecht gehalten. Nach fast zwei Stunden hatten sie die 18 grünen Bahnen dann durchlaufen und genug Diskussionsgrundlage für die Heimfahrt ;-) Diesen Jungs hat das Event viel Spaß bereitet: Marius Dworzsak, Fynn Bentz, Yoshua Henigin, Joscha Heid, Simon Hesselschwerdt, Niklas Keiber, Luis Pflüger, Kelvin Roller, Felix Rummel sowie Levin Scheid